ART COLOGNE TALKS LOUNGE 2017

Programm

Der Kunstbetrieb als Informationssystem

Von den Machern über die Medien bis zu den Märkten und Museen, vom Tratsch bis zum Trend: Der Kunstbetrieb ist ein hochtouriges Informationssystem, das auf allen Kanälen sendet und empfängt.

Ob online oder offline, ob von Mund zu Mund oder von E-Mail zu E-Mail: Selbst diskrete Hintergrundinformationen, wertvolle Tipps wie pikante Stories werden zur heißen Ware, die mit der künstlerischen gleich mit verhandelt wird. Daneben steht ein hochprofessionelles, inzwischen voll digitalisiertes Kunstmarkt- und Logistik-System, das die gut geölte Maschinerie als Basis für all das liefert.

Die ART COLOGNE Talks folgen den offenen wie verdeckten Spuren dieses besonderen globalen Kommunikationsnetzwerks und präsentieren Experten und Protagonisten mit echtem "Insider-Wissen".

  • 14:00 Uhr - Hinter den Kulissen der Kunstwelt
    Thomas Girst, BMW Group Kulturengagement, Europäischer Kulturmanager 2016, und Magnus Resch, Internet-Unternehmer und Gründer der Magnus App, präsentieren ihr gemeinsames Buch „100 Secrets of the Art World“
  • 15:00 Uhr - Art Talks als Kunstmaterial
    Michael Riedel, Künstler, im Gespräch mit Sandra Danicke, ART - Das Kunstmagazin, und Roland Mönig, Saarlandmuseum / Stiftung Saarländischer Kulturbesitz
  • 16:00 Uhr Signierstunde mit Michael Riedel, Stand DISTANZ, Halle 11.3, B 54
  • 16:00 Uhr - Vom Verschieben der Ware rund um die Welt: Die große Kunstlogistik
    Nicolas Perren, vallor operations, und Bodo Sartorius, ARIS Title Insurance, im Gespräch mit Cornelia Zinken, Cologne Fine Art
  • 17:00 Uhr - Sehwelten in Kollision: Potenziale und Auswirkungen der virtuellen Realität auf den Kunstmarkt
    Mit Kurzbeiträgen von Eleonora Frolov, BVDG, Thomas Mödl, DialogData, Annette Doms, Fachautorin, Dirk Herzer, ARTBUTLER, und Priska Pasquer, Galerie Priska Pasquer. Eine Veranstaltung des BVDG
  • 18:00 Uhr - Anschläge gegen die Konventionen des Denkens und Sprechens über Kunst
    Bazon Brock, Denker im Dienst in der Denkerei, Institut für Arbeit an unlösbaren Problemen, Berlin, stellt seine neueste Publikation „Theoreme“ vor und aktualisiert bei der Gelegenheit Luthers Thesen-Anschlag. Ein Lustmarsch durchs Theoriegelände

Der deutsche Kunstmarkt heute: Herausgefordert durch Geschichte, Ökonomie und Politik.

  • 14:00 Uhr - Kulturgutschutz-Gesetz: Eine erste Bilanz.
    Jörg Häntzschel im Gespräch mit der Anwältin
    und Kunstrechtsexpertin Anna Blume Huttenlauch
  • 15:00 Uhr - Der Fall Gurlitt und was er für deutsche Privatsammler bedeuten könnte
    Catrin Lorch und Jörg Häntzschel im Gespräch mit Stephan Klingen vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München
  • 16:00 Uhr - Raubkunst: Der Kunsthändler Hildebrand Gurlitt
    Gespräch mit Maurice Remy über seine im Herbst erscheinende Biografie
  • 17:00 Uhr - Wer verdient noch an der Kunst?
    Catrin Lorch im Gespräch mit Daniel Hug, ART DIRECTOR der ART COLOGNE

  • 14:00 Uhr - The ART AWARD FOR NEW POSITIONS 2017 sponsored by Deutsche Telekom
  • 15:00 Uhr - ADKV - ART COLOGNE Preis 2017 für Kunstkritik und Kunstvereine
  • 16:00 Uhr - ART COLOGNE Gaffel Glas Design Award 2017
  • 17:00 Uhr - AXA ART Art Talk Das neue Kulturgutschutzgesetz - jetzt geht es richtig los!
    Kunstanwalt Dr. Hannes Hartung im Gespräch mit Staatssekretär a. D. Dr. Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff und Birgit Maria Sturm, BVDG und Klaus Hillmann, TANDEM KUNSTTRANSPORTE.
    Lektüre: Ein Leitfaden für die Praxis von AXA ART

Kunstmarkt, Künstler, Karrieren. Wie alles begann – zum Beispiel bei der ART COLOGNE

Das Verhältnis der Künstler zum Kunstmarkt, der sie ernährt, ist nicht selten ein kritisches. Zurecht. Denn der Druck der Vermarktung ist nicht immer der beste Kick für Kreativität. Gleichwohl wissen viele Künstler auch, dass hier der Grundstein vieler Karrieren lag – und auch weiterhin liegt. So auch bei der ART COLOGNE.
Mit besonderen Formaten wie Förderkojen oder Open Space, Auszeichnungen und Preisen hat sie immer wieder versucht, dem Nachwuchs eine erschwingliche Plattform zu geben und den Einstieg in erfolgreiche Lebensläufe zu ermöglichen. Wie findet man seine Nische, wie steuert man seine Karriere, wie wichtig ist der Markt?
In Gesprächen mit Künstlern wird der Verlauf ihrer Laufbahnen nachverfolgt und ihre Bedingungen kritisch analysiert.

  • 14:00 Uhr - Claus Richter, Köln, im Gespräch mit Renate Goldmann, Leopold-Hoesch-Museum, Düren
  • 15:00 Uhr - Corinne Wasmuht, Berlin, im Gespräch mit Ben Kaufmann, Neuer Aachener Kunstverein
  • 16:00 Uhr - Mischa Kuball, Düsseldorf, im Gespräch mit Georg Elben, Museum Glaskasten Marl