7. Kölner Kunstversicherungsgespräch

Gurlitt, Stern, Flechtheim - wer versichert mir Geschichte?

Themen wie Provenienz, Eigentumsfragen im privaten oder öffentlichen Bereich, Kulturgutschutzgesetz im In- und Ausland oder auch die Title Insurance sollen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet werden.

Die Title Insurance, gegenwärtig in Deutschland kaum verbreitet, sichert die Eigentumsrechte an einem Kunstwerk. Ohne Prüfung der Provenienz sind diese kaum zu garantieren. Welcher Hilfsmittel bedient sich die Assekuranz ? Könnte es sogar Versicherungen für die Echtheit eines Werkes geben?

Wie handhaben Versicherer heute die Frage nach der Herkunft im Tagesgeschäft/in der Praxis? Provenienzforscher im Haus oder ist es üblich, Fachkompetenz extern einzukaufen? Risiken kennen und versichern.

Die Vertreter unterschiedlicher Sparten auf dem Podium versprechen eine spannende und kontroverse Diskussion zu einem hochaktuellen Thema.

Podiumsdiskusion, Freitag, 20. April 2018, 10:00 Uhr, Europasaal

Auf dem Podium diskutieren unter der Leitung von Peter Grabowski u.a.
• Maurice Philip Remy (Autor des Buches “Der Fall Gurlitt“)
• Julia Barbara Ries (Leiterin der Kunstversicherung bei ERGO)
• Karin Schulze-Frieling (Galerie Utermann, Dortmund und 2. Vorsitzende des BVDG)
• Amelie Ebbinghaus (Provenance Researcher, Art Loss Register, London)

Bitte merken Sie sich den Termin vor, wir freuen uns sehr über Ihr Kommen!
Anmeldung unter: info@zilkensfineart.com

Zilkens Fine Art Insurancebroker GmbH