NEW POSITIONS

Das Förderprogramm “NEW POSITIONS” gibt jungen Künstlern seit 1980 die Möglichkeit, ihre Werke auf einer 25 Quadratmeter großen Sonderfläche neben den Ständen ihrer Galerien zu präsentieren. Finanzielle Unterstützung leisten die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien , das Land Nordrhein-Westfalen, der Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler sowie die Koelnmesse.

Für die diesjährige ART COLOGNE (19.-22. April) hat eine Fachjury bestehend aus Dr. Renate Goldmann, Direktorin des Leopold-Hoesch-Museum und des Papiermuseums Düren, Martin Liebscher, Künstler, Professur an der Hochschule für Gestaltung Offenbach, Fotografie, Nikolai Forstbauer, Journalist, Stuttgarter Nachrichten, Klaus Webelholz, Galerist, Galerie Bärbel Grässlin und FILIALE, Frankfurt sowie Thomas Rehbein, Galerist, Galerie Thomas Rehbein, Köln insgesamt 21 junge künstlerische Positionen ausgewählt.

Zusätzlich wird von der Deutschen Telekom der ART COLOGNE Award for NEW POSITIONS ausgelobt. Der Preis beinhaltet eine Einzelausstellung in der Kölner Artothek.

Zur Presseinformation