Aussteller:
C
D
E
F
I
N
O
Q
U
W
X
Y
Z
1

Suche:

Archiv verlassen

Pressefach von:

Samuelis Baumgarte Galerie e.K.

Presseinformation Samuelis Baumgarte Galerie

19.04.17, 08:00 Uhr

Presseinformation


Ein Schwerpunkt unserer diesjährigen Präsentation zur 51. ART COLOGNE liegt auf Werken des bedeutenden ZERO-Künstlers Heinz Mack (*1931). In seiner Arbeit "Ohne Titel", 2016, Chromatische Konstellation, Acryl auf Leinwand, 67 x 73 cm, 84.000,-- ¤, bannt Mack das Licht auf Leinwand und lässt den Betrachter die Wärme und Strahlkraft der Farben förmlich spüren. Im Dialog dazu zeigen wir die Edelstahl-Skulptur "Ohne Titel", 1970, Edelstahl, poliert, 70 x 44 x 34 cm auf einem Granitsockel, Höhe 12 cm, Ø 23 cm, 145.000,-- ¤. Die spiegelnden Flächen nehmen in beeindruckender Weise die Umgebung auf und reflektieren diese.

Mit Otto Piene (1928-2014) präsentieren wir einen weiteren Protagonisten der ZERO-Gruppe. Mit "Ohne Titel", 1973, Öl, Feuer und Rauch auf Leinwand, 96 x 68 cm, 256.000,-- ¤, zeigt die Samuelis Baumgarte Galerie unter anderem eins der für Piene so prägenden Feuerbilder. Piene nutzt das Feuer zu keiner Zeit destruktiv. Vielmehr lässt er Feuer und Rauch die Leinwand neu malen. Das so entstandene Bild ist damit dem Zufall unterworfen, denn die Ausdehnung der Farbe unter Hitze und die Rauchentwicklung, die sich um den Brandpunkt wie ein weiteres Bildelement auf die Leinwand legt, sind nicht zu kalkulieren. Diese ganz eigene Dynamik im Entstehungsprozess stellt einen besonderen Reiz dieser Feuerbilder dar, für die "Sternbild", 1989/90, Öl, Feuer, Rauch auf Leinwand, 150 x 200 cm, 420.000,-- ¤, ein weiteres herausragendes Beispiel ist, das ebenso wie "Coming and Going", 1986, Öl, Feuer, Rauch auf Leinwand, 150 x 150 cm, 367.000,-- ¤, durch seine Kontraste in der Farbigkeit den lebendigen Eindruck des Feuers unterstreicht.

Präsentiert werden auch die fülligen Formen des berühmten Kolumbianers Fernando Botero durch die exzeptionelle Skulptur "Horse with Bridle", 2013, Bronze, Ed. 4/6, 97 x 48 x 85 cm, US$ 860.000,--. Korrespondierend zeigen wir "Schlafende Frau mit Vogel", 1991, Bronze, Ed. 1/6, 30 x 62 x 24 cm,US$ 570.000,--, eine Skulptur, in der Botero die Darstellung einer menschlichen Figur mit einem Tiermotiv verbindet.

Mit "Loulé", 1991, Öl auf Leinwand, 140 x 200 cm, 95.000,-- ¤, zeigen wir eine in ihrer expressiven Farbigkeit außergewöhnliche Arbeit des international renommierten Informel-Künstlers Bernard Schultze. Die filigrane Zungencollage "im Licht hoch oben", 1993-94, Aquarell, 102 x 73 cm, 35.000,-- ¤, bietet einen reizvollen Kontrast.

Den Kontrapunkt zu diesen Werken setzen wir mit Arbeiten von Cornelius Quabeck, Hans-Jörg Mayer und Peter Zimmermann, sowie Fotografien der Hamburger Künstlerin Christine Schindler.

Die Hamburger Fotokünstlerin Christine Schindler (* 1968) ist erstmals mit ihren Arbeiten auf der ART COLOGNE vertreten. Mehrere Besuche der Pityusen-Insel Ibiza inspirierten die Künstlerin, sich seit 2001 mit den düsteren Schatten dieses magischen Ortes künstlerisch auseinander zu setzen. "Bungalow Park" ist ein geheimnisvoller Ort an der Ostküste Ibizas, der nach dem 2. Weltkrieg zu einer wichtigen Destination der "Rattenlinie", Fluchtorte ehemaliger Nazis, wurde, die sich inkognito unter dem Schutz Francos und der spanischen Legislative der Strafverfolgung entziehen konnten. Beklemmende Historie und zunehmende Urbanisierung verschmelzen in den Fotografien; durch Verbildlichung der Realität stellen sie einen unmittelbaren Bezug zwischen Vergangenheit und aktuellen Gegensätzen her. Die Fotografien hinterfragen die Mystik des Genius loci und dechiffrieren einzigartige Atmosphären ("Bungalow Park 35 relacíon", 2016, C-Print auf Aludibond, 50 x 90 cm, Ed 1/6, 1.800,-- ¤).Die Faszination dieses Ortes umschreibt Christine Schindler wie folgt: "Das intensive Sonnenlicht erhöht die verbliebene Restfarbigkeit, für mich gleichbedeutend mit Leben und Tod, Erkennen und Vergessen, und erzeugt eine Spannung von morbider Ästhetik." In vielen collagierten Fotografien gelingt es der Künstlerin, Szenen der Vergangenheit und Realität zu verdichten und so in einen spannungsvollen Kontrast zu stellen. Skurrile Situationen überhöhen und intensivieren sich, sie irritieren den aufmerksamen Betrachter und bieten einen irrealen, teils unfassbaren Kontrast der Geschichte. Große Teile der 2. Auflage der Bungalow Park-Serie wurden 2014 durch die Sammlung der Deutschen Bank Frankfurt erworben.

Mit "v.i.z.", 2013, Epoxid auf Leinwand, 150 x 110 cm, ¤ 35.000,--, und "nine", 2014, Epoxid auf Leinwand, 80 x 60 cm, ¤ 19.000,--, zeigen wir auch in diesem Jahr Arbeiten von Peter Zimmermann. 1956 in Freiburg im Breisgau geboren, studiert von 1979 - 1984 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Seit 1984 lebt und arbeitet der Künstler in Köln, wo er von 2002 - 2007 eine Professur an der Kunsthochschule für Medien in Köln innehat. Seine farbenprächtigen Epoxidharz-Bilder entstehen aus Reproduktionen von realen Dingen,Fotos,Filmstills oder Diagrammen. Diese werden digital so stark vergrößert und verfremdet, dass die ursprüngliche konkrete Abbildung hinter Farbstrukturen zurücktritt und nahezu unsichtbar wird. Die entstandenen Motive werden anschließend mit Epoxidharz in zahlreichen transparenten Schichten auf eine Leinwand oder eine andere Oberfläche aufgetragen, wodurch die für Zimmermann charakteristische, glatt-glänzende Oberfläche entsteht.

"Tod oder Gladiolen", ob Hans-Jörg Mayer (* 1955) bei seinen Arbeiten "Große Pluderhose" und "Leni", beide 2016, Acryl auf Leinwand, 220 x 150 cm, je 24.500,-- ¤, wohl an den legendären Spruch gedacht hat? Der Berliner Künstler, der bereits auf der Art Basel, der FIAC und der ART COLOGNE ausgestellt hat, betrachtet sich selbst und seine Arbeiten stets mit einem Augenzwinkern betrachtet. Er widmet sich nach seinen Tulpen-Bildern nun den Gladiolen, die durch den starken Kontrast vor einem dunklen Hintergrund besonders ausdrucksstark zur Geltung kommen.

Von Cornelius Quabeck (*1974), dem Düsseldorfer Künstler und Immendorff-Schüler zeigen wir "New Fall No. 5", 2015, Acryl und Tusche auf Leinwand, 270 x 180 cm, ¤ 15.000,--. Aus einem diffusen Zentrum werden Elemente heraus- und dem Betrachter entgegengeschleudert. Dadurch zerstört er den lieblich-zarten Hintergrund und schafft harte Kontraste, die an Explosion und Zerstörung erinnern.


SAMUELIS BAUMGARTE GALERIE
Halle 11.1, Stand B 18
ART COLOGNE 2017
26.04. - 29.04.2017

Presseempfang / Pressekonferenz: 25. April, ab 11 Uhr
Professional Preview: 25. April, 12-20 Uhr
Vernissage: 25. April, 16-20 Uhr

Die Messe ist geöffnet täglich 11-19 Uhr
und Samstag 11-18 Uhr

Weitere Informationen:
Samuelis Baumgarte Galerie
Alexander Baumgarte
Niederwall 10
D-33602 Bielefeld

Telefon: +49 (0)521-56031 0
Telefax: +49 (0)521-56031 25
http://www.samuelis-baumgarte.com
mailto:info@samuelis-baumgarte.com

Downloads zu dieser Pressemitteilung:

170420_Art Cologne_Arbeiten Heinz Mack.pdf
170420_Art Cologne_Arbeiten Heinz Mack.pdf
Format: pdf
Größe: 2453 KByte
Quelle:
Datei-Download
170420_Art Cologne Arbeiten Mayer.pdf
170420_Art Cologne Arbeiten Mayer.pdf
Format: pdf
Größe: 586 KByte
Quelle:
Datei-Download
170420_Art Cologne_Arbeiten Botero.pdf
170420_Art Cologne_Arbeiten Botero.pdf
Format: pdf
Größe: 110 KByte
Quelle:
Datei-Download
170420_Art Cologne_Arbeiten Piene.pdf
170420_Art Cologne_Arbeiten Piene.pdf
Format: pdf
Größe: 1558 KByte
Quelle:
Datei-Download
170420_Art Cologne_Arbeiten Zimmermann.pdf
170420_Art Cologne_Arbeiten Zimmermann.pdf
Format: pdf
Größe: 1253 KByte
Quelle:
Datei-Download