11.01.18

ART COLOGNE 2018 präsentiert erstklassiges Teilnehmerfeld

Top-internationale Galerien und zahlreiche Newcomer zeigen höchste Qualität in allen Angebotssegmenten

200 etablierte internationale Galerien und hochkarätige Newcomer aus 31 Ländern: Die 52. ART COLOGNE (19. bis 22. April 2018) versammelt ein Teilnehmerfeld, das in dieser Qualität in Deutschland einzigartig ist. Im Sektor „GALERIEN“ präsentieren renommierte Galerien ein außergewöhnliches und hochqualitatives Angebot der Klassischen Moderne, Nachkriegskunst und Zeitgenössischen Kunst. Mit dem Sektor NEUMARKT präsentiert die ART COLOGNE erneut einen kritischen Einblick in die Praktiken und Interessen der neuesten Generation von Galerien.

Besonders erwähnenswert im zeitgenössischen Bereich sind internationale Schwergewichte wie David Zwirner, Gagosian, Hauser + Wirth, Lisson, Thaddaeus Ropac, White Cube, Kamel Mennour, Pearl Lam, nächst St. Stephan und Gio Marconi sowie führende Galerien Deutschlands wie Sprüth Magers, Michael Werner, Gisela Capitain, Karsten Greve, Daniel Buchholz, Max Hetzler, Konrad Fischer, Eigen + Art, Nagel Draxler, Neu sowie die König Galerie. Zu den neuen Galerien, die zum ersten Mal teilnehmen oder zurückkehren, gehören Lisson Gallery aus London / New York, Kamel Mennour aus Paris / London, Gio Marconi aus Mailand, Buchmann aus Berlin / Lugano, Clearing aus Brüssel / New York, Erika Deak aus Budapest, Nanzuka aus Tokio und Zilberman aus Istanbul / Berlin.

Internationale Teilnehmer des Modernen und Nachkriegssektors runden das Programm ab und schaffen eine Brücke zu einer internationalen Perspektive, von wichtigen Galerien wie Lahumière und Le Minotaure aus Paris bis Whitestone und Taguchi aus Tokio sowie Lorenzelli und Kanalidarte aus Italien. Zu den Galerien, die zum ersten Mal teilnehmen oder nach Abwesenheit zurückkehren, gehören: Lelong aus Zürich / Paris / New York, Julian Sander aus Köln, Kanalidarte aus Brescia, Ernst Hilger aus Wien und Setareh aus Düsseldorf.

Die COLLABORATIONS beinhalten 22 ausgewählte kuratierte Projekte, die von 36 Galerien präsentiert werden und jeden Aspekt der kollaborativen Praxis zeigen. Highlights sind Werke von Olga Balema und Juliette Blightman, präsentiert von Isabella Bortolozzi und Fons Welters, eine Einzelpräsentation von Isa Melsheimer, gezeigt von nächst St. Stephan sowie Esther Schipper und Jocelyn Wolff, oder eine Präsentation von der Wolfgang-Hahn-Preisträgerin Haegue Yang (Galerie Barbara Wien & Wien Verlag), deren Retrospektive im Rahmen der ART COLOGNE im Museum Ludwig zu sehen ist.

Mit NEUMARKT präsentiert ART COLOGNE einen kritischen Einblick in die Praktiken und Interessen der neuesten Generation von Galerien. Dieses Jahr nehmen neun neue Galerien im Sektor NEUMARKT teil, darunter mit Alma erstmalig eine Galerie aus Riga, drei Galerien aus Paris wie 22,48 m2, Crèvecoeur und Maubert,  Union Pacific aus London, Kiche aus Seoul und  Polansky aus Prag. Neu aus Deutschland sind Sperling aus München und Xavierlaboulbenne aus Berlin.

Die komplette Ausstellerliste der ART COLOGNE 2018 im Überblick:

Halle 11.2 Zeitgenössische Kunst

#
1335 Mabini (Manila)

A
A+B (Brescia), Achenbach Hagemeier (Düsseldorf), Akinci (Amsterdam), Mikael Andersen (Kopenhagen), Arcadia Missa (London), Artelier Contemporary (Graz), Piero Atchugarry (Pueblo Garzón)

B
Guido W. Baudach (Berlin), Berg Contemporary (Reykjavík), Bo Bjerggaard (Kopenhagen), Blain | Southern (Berlin), Bolte Lang (Zürich), Isabella Bortolozzi (Berlin), Jean Brolly (Paris) Ben Brown (Hong Kong/London), Daniel Buchholz (Köln, Berlin), Buchmann Galerie (Berlin)

C
Gisela Capitain (Köln), Andrea Caratsch (St. Moritz), Charim (Wien), Clearing (New York), Conrads (Düsseldorf), Cosar HMT (Düsseldorf)

D
Erika Deák (Budapest), Delmes & Zander (Köln), Deweer (Otegem), Dittrich & Schlechtriem (Berlin)

E
Heinrich Ehrhardt (Madrid), Eigen + Art (Berlin, Leipzig), Thomas Erben (New York)

F
Fiebach, Minninger (Köln), Filiale (Frankfurt), Konrad Fischer (Düsseldorf)

G
Gagosian (New York, London, Paris, Rom, Beverly Hills, Hong Kong), Gallery On the Move (Tirana), Gillmeier Rech (Berlin), Laurent Godin (Paris), Bärbel Grässlin (Frankfurt), Karsten Greve (Köln, Paris, St. Moritz), Barbara Gross (München), Karin Guenther (Hamburg)

H
Haas (Zürich), Hammelehle und Ahrens (Köln), Reinhard Hauff (Stuttgart), Hauser & Wirth (Zürich, London, New York, Los Angeles), Häusler Contemporary (Zürich), Jochen Hempel (Leipzig), Max Hetzler (Berlin)

J
Jahn und Jahn (München), Michael Janssen (Berlin)

K
Kadel Willborn (Düsseldorf), Mike Karstens (Münster), Kimmerich (Berlin), Kleindienst (Leipzig), Klemm's (Berlin), Helga Maria Klosterfelde (Berlin), Klüser (München), Sabine Knust (München), Christine König (Wien), König (Berlin), Eleni Koroneou (Athen), Kraupa-Tuskany Zeidler (Berlin), Krobath (Wien), Bernd Kugler (Innsbruck)

L
Lange + Pult (Zürich), Le Guern (Warschau), Gebr. Lehmann (Dresden), Christian Lethert (Köln), Lisson Gallery (London, New York), Löhrl (Mönchengladbach), Lullin + Ferrari (Zurich), Lumen Travo (Amsterdam)

M
Gio Marconi (Milan), Martinetz (Köln), Daniel Marzona (Berlin), Hans Mayer (Düsseldorf), Max Mayer (Düsseldorf), Mirko Mayer (Köln), Galleria Mazzoli (Modena), Mario Mazzoli (Berlin), Kamel Mennour (Paris), Vera Munro (Hamburg)

N
nächst St. Stephan (Wien), Nagel Draxler (Köln, Berlin), Nanzuka (Tokio), Neon Parc (Melbourne), Neu (Berlin), Carolina Nitsch (New York), Nosbaum & Reding (Luxemburg)

P
Paragon (London), Pearl Lam (Hong Kong, Shanghai, Singapore), Priska Pasquer (Köln), Giorgio Persano (Turin), Rupert Pfab (Düsseldorf), Jérôme Poggi (Paris), Berthold Pott (Köln), Produzentengalerie (Hamburg), Project Native Informant (London)

R
Thomas Rehbein (Köln), Petra Rinck (Düsseldorf), Thaddaeus Ropac (Salzburg, Paris), Philipp von Rosen (Köln), Nicolaus Ruzicska (Salzburg)

S
Deborah Schamoni (München), Brigitte Schenk (Köln), Esther Schipper (Berlin), Anke Schmidt (Köln), Schönewald (Düsseldorf), Rüdiger Schöttle (Munich), Sies + Höke (Düsseldorf), Slewe (Amsterdam), Filomena Soares (Lissabon), Sommer Contemporary (Tel Aviv), Sprüth Magers (Berlin, London, Los Angeles), Edition Staeck (Heidelberg), Paul Stolper (London), Walter Storms (München), Jacky Strenz (Frankfurt)

T
Elisabeth & Klaus Thoman (Innsbruck), Wilma Tolksdorf (Frankfurt)

V
Van Horn (Düsseldorf), Vartai (Vilnius)

W
Weiss Falk (Basel), Fons Welters (Amsterdam), Wentrup (Berlin), Michael Werner (Köln, London, New York), White Cube (London, Hong Kong), Barbara Wien (Berlin), Jocelyn Wolff (Paris)

Z
Zahorian + van Espen (Prag), Zilberman (Istanbul), Martin van Zomeren (Amsterdam), David Zwirner (New York, London).

Halle 11.1 Klassische Moderne & Nachkriegskunst

B
Beck & Eggeling (Düsseldorf), Klaus Benden (Köln), Boisserée (Köln)

D
Derda (Berlin), Dierking (Zurich), Döbele (Mannheim)

F
Johannes Faber (Wien), Fischer Kunsthandel & Edition (Berlin), Klaus Gerrit Friese (Berlin)

H
Hagemeier (Frankfurt), Henze & Ketterer (Wichtrach / Bern), Ernst Hilger (Wien), Hoffmann (Friedberg), Heinz Holtmann (Köln)

K
Kanalidarte (Brescia), Koch (Hannover), Konzett (Wien)

L
Lahumière (Paris), Le Minotaure (Paris), Lelong (Paris), Levy (Hamburg), Lorenzelli Arte (Mailand), Ludorff (Düsseldorf)

M
Maulberger (München), Moderne (Silkeborg)

N
Georg Nothelfer (Berlin)

R
Margarete Roeder (New York), Thole Rotermund (Hamburg), Ruberl (Wien)

S
Thomas Salis (Salzburg), Samuelis Baumgarte (Bielefeld), Julian Sander (Köln), Aurel Scheibler (Berlin), Schlichtenmaier (Grafenau), Michael Schultz (Berlin), Schwarzer (Düsseldorf), Setareh (Düsseldorf), Simoens (Knokke), Florian Sundheimer (München)

T
Hollis Taggart (New York), Taguchi Fine Art (Tokio), Tanit (München), Thomas (München)

U
Utermann (Dortmund)

V
Valentien (Stuttgart), von Vertes (Zürich)

W
Whitestone (Tokio, Hong Kong)

Halle 11.3 NEUMARKT

#
22,48 m² (Paris)

A
Alma (Riga)

C
Clages (Köln), Gisela Clement (Bonn), Conradi (Hamburg), Crèvecoeur (Paris)

D
Drei (Köln)

F
Future (Berlin)

H
Natalia Hug (Köln)

K
Jan Kaps (Köln), Kiche (Seoul)

L
Alexander Levy (Berlin)

M
Kai Matsumiya (New York), Maubert (Paris), MIER (Los Angeles)

P
Piktogram (Warschau), Polansky Gallery (Prag), PPC Philipp Pflug Contemporary (Frankfurt)

R
Ruttkowski;68 (Köln)

S
Soy Capitán (Berlin), Sperling (München), Supportico Lopez (Berlin)

T
Bene Taschen (Köln), Rob Tufnell (London, Köln)

U
Union Pacific (London)

X
Xavierlaboulbenne (Berlin)Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der ART COLOGNE finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter
www.artcologne.de im Bereich „Presse“.
Presseinformationen finden Sie unter www.artcologne.de/Presseinformation
Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

ART COLOGNE bei Facebook:
https://www.facebook.com/artcologne

Ihr Kontakt bei Rückfragen:
Peggy Krause
Kommunikationsmanagerin

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Telefon: +49 221 821 2076
Telefax: +49 221 821 3544
E-Mail: p.krause@koelnmesse.de
www.koelnmesse.de

Downloads:

ART COLOGNE 2018 präsentiert erstklassiges Teilnehmerfeld

Dateityp: pdf
Größe: 40 KByte