28.04.17

'Freunde der ART COLOGNE' erwerben neue Werke für Kölner Museen

Bereits seit 2003 engagiert sich die gemeinnützige Initiative 'Freunde der ART COLOGNE' für Kölner Museen. Mit jährlichen Kunstankäufen auf der ART COLOGNE sichern die Vereinsmitglieder wichtige Werke für die Museen und tragen damit zur Stärkung der kulturellen Attraktivität Kölns und der gesamten Region bei. Mit einer Ankaufssumme von insgesamt 109.600 Euro konnte der Verein in diesem Jahr Arbeiten für das Museum Ludwig, das Wallraf-Richartz-Museum & Foundation Corboud, das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) sowie das Kölnische Stadtmuseum erwerben und leistet damit zum wiederholten Male einen wichtigen Beitrag zur Kunstvermittlung in Köln.

Gemäß Vereinssatzung tagten die Mitglieder während der 51. ART COLOGNE am 28. April 2017 und vereinbarten folgende Ankäufe:

Für das Museum Ludwig sicherte der Verein gleich zwei Werke: Mit der Vitrinenarbeit "Relief" (2017) des österreichischen Künstlers Florian Pumhösl (35.700 ¤ Galerie Buchholz, Köln, Berlin, New York) konnte eine Arbeit erworben werden, die im Museum Ludwig bislang noch nie vertreten war und eine wichtige Ergänzung der zeitgenössischen Sammlung darstellt. Eine logische Erweiterung der Sammlung des Museum Ludwigs stellen darüber hinaus vier frühe und selten gesehene Papierarbeiten von Michael Buthe aus dem Jahr 1968 dar (20.000 ¤, Galerie Nothelfer, Berlin).

Für das Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud erwarb der Verein ein kleines Aquarell über Bleistift (1909) auf Karton des deutschen Impressionisten Lovis Corinth (34.000 ¤, Thole Rotermund, Hamburg) mit dem Titel "Selbstbildnis zu Pferd". Eine vergleichbare Künstlerpostkarte besitzt die Graphische Sammlung des Museums bislang noch nicht. Dieser Ankauf ergänzt die kleine Sammlung an Corinth-Zeichnungen um ein wichtiges Blatt und ist eine großartige Bereicherung für die Impressionisten-Sammlung des Wallraf. Zudem konnte der Wunsch nach einer Künstlerpostkarte von Emil Orlik von 1913 (4.300 ¤, Thole Rotermund, Hamburg) erfüllt werden. Diese Form der Künstlerpostkarte ist ein absolutes Novum für das Museum und ergänzt eine bereits aus eigenen Mitteln erworbene Zeichnung von Orlik. Beide Künstlerpostkarten werden Teil einer geplanten Ausstellung im Februar 2018 zum Thema "Die Zeichnung als Brief - der Brief als Zeichung" sein.

Auch für die Sammlung des Kölnischen Stadtmuseum sicherten die "Freunde der ART COLOGNE" ein Werk: Die Arbeit "My ideal town" (2016) des in San Sebastián geborenen Künstlers Juan Pérez Agirregoikoa (6.000 ¤, Clages Gallery, Köln) stellt eine interessante Ergänzung der Sammlung des Museums dar.

Zusätzlich zu den gemeinsamen Ankäufen des Vereins stiftete Klaus Benden (Galerie Klaus Benden, Köln), Vorsitzender der 'Freunde der ART COLOGNE', für das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) eine Arbeit von Andy Warhol mit dem Titel "The Souper Dress" von 1965 im Wert von 9.600 ¤. Dieses Werk bietet eine hervorragende inhaltliche Verknüpfung zur Designsammlung des Museums und ergänzt zudem das als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellte Werk der 'Freunde der ART COLOGNE' von Andy Warhol "Cambell's Soup".



Ihr Kontakt bei Rückfragen:

Peggy Krause
Kommunikationsmanagerin

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland
Telefon: +49 221 821-2076
Telefax: +49 221 821-3544
p.krause@koelnmesse.de
www.koelnmesse.de

Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der ART COLOGNE finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter www.artcologne.de im Bereich "Presse".
Presseinformationen finden Sie unter www.artcologne.de/Presseinformation
Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

ART COLOGNE bei Facebook:
https://www.facebook.com/artcologne

Downloads:

Freunde der ART COLOGNE 2017

Koelnmesse GmbH
Dateityp: pdf
Größe: 163 KByte