Köln 16.–19.11.2023 #artcologne2023

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Neue Gesichter im Beirat der ART COLOGNE

Seite teilen
DruckenSeite drucken Lesedauer ca. 0 Minuten

Mit Sakhile Matlhare und Rodolphe Janssen schärft der Beirat der Kunstmesse sein internationales Profil

Galerie Janssen, Photo: Eline Willaert

Photo: Eline Willaert

Die ART COLOGNE begrüßt in diesem Jahr zwei neue Mitglieder in den Reihen ihres Beirats. Mit dem belgischen Galeristen Rudolphe Janssen und der Galeristin Sakhile Matlhare aus Frankfurt wurden zwei Personen ausgewählt, die jeweils mit ihrem spezialisierten Blick auf den Kunstmarkt die internationale Ausrichtung der Messe unterstreichen.

Rodolphe Janssen

Rodolphe Janssen

Als Neuling kann Rodolphe Janssen aber keinesfalls gelten, denn er ist der Art Cologne schon seit vielen Jahren verbunden. Kurz nach Eröffnung seiner Galerie in Brüssel In den 1990er-Jahren war Köln die erste internationale Messe, auf der Janssen zeitgenössische Kunst präsentierte. Insgesamt 33 Künstlerinnen und Künstler aus 14 Nationen vertritt er heute.

Die Palette der Werke ist bunt. Sie reicht von skulptural humoristischen Arbeiten von David Adamo, über surrealistische Ölbilder der texanischen Künstlerin Emily Mae Smith bis zur farbkräftigen abstrakten Malerei von Cornelia Baltes aus Berlin. Zwischen belgischen und deutschen Sammlern und Künstlern habe es schon immer eine besondere Beziehung gegeben, sagt Rodolphe Janssen.

„Ich bin oft in Köln, um meine Künstler Gert und Uwe Tobias zu besuchen, und ich bin immer wieder erstaunt über die Dynamik der dortigen Institutionen und Galerien.“

Rodolphe Janssen

Deshalb freue er sich sehr, in diesem Jahr als Aussteller und Mitglied des Beirats zurückzukehren.

Afrika im Fokus

Sakhile Matlhare

Sakhile Matlhare, Photo credit: Katharina Bubno

Mit der Beteiligung Sakhile Matlhares erschließt die Messe neue Horizonte. Die Soziologin, die an der Northwestern University in Chicago promovierte, hat in Deutschland ihr universitäres Berufsumfeld gegen eines an der Schnittstelle von Kunstmarkt, Ausstellungs- und Vermittlungsarbeit getauscht.

Ihre 2018 mit Daniel Hagemeier in Frankfurt am Main gegründete Galerie Sakhlile&Me spezialisiert sich auf zeitgenössische Arbeiten aus Afrika und seiner Diaspora. Sie versteht sich gleichermaßen als Forschungszentrum mit kollaborativem Anspruch. Bewusstseinsbildende Workshops und Vermittlungsgespräche mit Künstlern, Kuratoren, Kritikern und Forschern ergänzen die Solo- und Gruppenausstellungen von sowohl jungen als auch etablierten Künstlern.

Vor dem Hintergrund ihrer Ausbildung und kuratorischen Praxis werde Matlhare auch als Beiratsmitglied versuchen, auf die internationale Repräsentation zu achten, sowohl in Bezug auf die bei der ART COLOGNE ausstellenden Galerien, als auch auf die Künstler, deren Arbeiten präsentiert werden.

"Die Art Cologne ist die wichtigste Kunstmesse in Deutschland mit einer langen Tradition in der Präsentation zeitgenössischer Positionen. Für uns ist sie eine hervorragende Möglichkeit, die Künstler, mit denen wir zusammenarbeiten, und ihre Praxis einem begeisterten Kunstpublikum in Deutschland und der Region vorzustellen."

Sakhile Matlhare

Zu dem zehnköpfigen Beirat gehören außerdem Veronique Ansorge (David Zwirner Gallery), Jan Kaps, Christian Nagel, Thole Rotermund, Deborah Schamoni, Aurel Scheibler, Rob Tufnell und Moritz Willborn. Sie entscheiden über die Auswahl der Galerien und das Programm der ART COLOGNE 2022.

Text: Sophia Angelov