18.–22.11.2020 #artcologne2020

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets

ART COLOGNE stellt die aktualisierte Ausstellerliste für den November 2020 vor

Zwei Preview-Tage und weitere Maßnahmen für eine sichere Messe in besonderen Zeiten

Alle Tickets für die Messe ausschließlich online erhältlich

Die aktualisierte Ausstellerliste der ART COLOGNE, die in diesem Jahr auf den 18. bis 22. November 2020 verschoben wurde, umfasst 151 Galerien aus 25 Ländern und bietet damit ein breites, auf Qualität und Vielfalt ausgelegtes Teilnehmerfeld. Zehn renommierte Neuaussteller komplettieren das Galerieangebot. Dazu gehören Art:Concept, Campoli Presti, London/Paris, Carlier Gebauer, Berlin, Chert Lüdde, Berlin, Emanuel Layr, Wien, Luxembourg + Co, London/New York, Mayoral, Barcelona, neugerriemschneider, Berlin, Plan-B, Berlin/Cluj, sowie Thomas Schulte, Berlin. Rd. 25 Galerien aus der Ausstellerliste vom April 2020 haben ihre Teilnahme zurückgezogen. Mit einer Vielzahl von Maßnahmen, die von der Tagefolge über den Online-Ticketkauf bis hin zu allgemeinen Regeln für das Miteinander auf der Messe reichen, wird die ART COLOGNE 2020 zu einer sicheren und für Besucher wie Aussteller inspirierenden und erfolgreichen Messe. Neben der Ausstellerliste ist eine der wichtigsten Informationen im Vorfeld, dass die Tickets für die Messe ausschließlich online und nur mit vollständiger Registrierung erhältlich sind, es wird keinen Vorort-Verkauf für Eintrittskarten geben. Um die zugelassene Zahl von Besuchern in den Hallen nicht zu überschreiten und optimale Bedingungen für den Kunstkauf zu schaffen, wird darüber hinaus die Preview für geladene Gäste auf zwei Tage ausgedehnt (18. und 19. November). Vom 20. bis 22. November 2020 ist die ART COLOGNE dann für das Publikum geöffnet. Time-Slots für den Besuch sind nicht vorgesehen.

Die ART COLOGNE präsentiert sich auch in diesem November auf zwei Ebenen der Halle 11. Corona-bedingt sind die Abstände der Galerien zueinander und die Gangbreiten großzügig und luftig angepasst. Gruppenbildungen von Besuchern werden somit vermieden. Darüber hinaus hat auch die gezeigte Kunst mehr Raum, eine neue und spannende Kunsterfahrung für Aussteller und Besucher auf der ART COLOGNE.

In der unteren Hallenebene, 11.1, finden sich erneut Galerien, die zum Ausstellungssektor GALLERIES – MODERN & POST WAR. Dazu zählen z. B. Thomas, München, der übrigens an jeder ART COLOGNE seit ihrer Gründung teilgenommen hat, Thomas Salis, Salzburg, die gemeinsam mit Dierking, Zürich ausstellen, Schlichtenmaier, Grafenau/Stuttgart, Henze & Ketterer & Triebold, Riehen|Basel/Wichtrach|Bern, Ludorff, Düsseldorf, von Vertes, Zürich, Konzett, Wien, und Lahumière, Paris.

Der Sektor GALLERIES - CONTEMPORARY ART ist mit Top-Adressen wie Gisela Capitain, Köln, Karsten Greve, Köln/Paris/St. Moritz, Simon Lee, London/Hongkong/New York, Hans Mayer, Düsseldorf, nächst St. Stephan, Wien, Thaddaeus Ropac, Salzburg/Paris/London, Esther Schipper, Berlin, Sprüth Magers, Berlin/London/Los Angeles, und David Zwirner, New York/London/Hongkong/Paris ausgezeichnet besetzt.

NEUMARKT – Der Sektor für junge, weniger als zehn Jahre alte Galerien präsentiert sich mit einem spannenden Programm u. a. von Galerien wie Arcadia Missa, London, Blank Projects, Kapstadt, Drei Köln, Jan Kaps, Köln, Max Mayer, Düsseldorf, Tobias Naehring, Leipzig, Nir Altman, München, Deborah Schamoni, München, sowie Tanja Wagner aus Berlin.

Der Sektor COLLABORATIONS nimmt eine Sonderstellung innerhalb der ART COLOGNE ein. Er konzentriert sich auf das Thema Zusammenarbeit, sei es zwischen Galerien, sei es zwischen Künstlern oder Künstlerinnen. Für die diesjährige Novemberausgabe der ART COLOGNE haben sich spannende COLLABORATIONS-Projekte ergeben. Dazu gehören Guido W. Baudach, Berlin, + Meyer Riegger, Karlsruhe/Berlin, aber auch z. B. Continua, San Gimignano/Beijing/les Moulins/Havana, + Zahorian & van Espen, Bratislava, oder Martin van Zomeren, Amsterdam, + Stigter van Doesburg, Amsterdam, sowie Daniel Marzona, Berlin, + Sexauer, Berlin.

16 Galerien präsentieren darüber hinaus junge Künstler aus ihrem Portfolio mit dem Förderprogramm NEW POSITIONS. Finanzielle Unterstützung leisten für diese Maßnahme die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien , das Land Nordrhein-Westfalen, der Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler sowie die Koelnmesse.

Parallel zur ART COLOGNE findet die COLOGNE FINE ART & DESIGN statt. Sie ist in Halle 3 lokalisiert und ist damit unmittelbar an die ART COLOGNE angebunden.

Ein sicherer Messebesuch in Corona-Zeiten

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Entsprechend der der Vorgaben der Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen und in enger Abstimmung mit den Behörden in Köln wurden Maßnahmen entwickelt, die lückenlos ineinandergreifen und das Miteinander auf der Messe regeln.

Dazu gehören:

- Tickets: Ausschließlich Online-Tickets nach vorheriger Registrierung im Ticket-Shop mit Namen, Adresse und Kontaktmöglichkeit von jedem Messebesucher. Dies betrifft ausnahmslos alle Messetickets. Kein Vor-Ort-Verkauf!!
- Die Preview für geladene Gäste findet am 18. und 19. November 2020, also an zwei Tagen, statt.
- Die Publikumstage sind von Freitag, 20.11., bis Sonntag, 22.11.2020.
- Die neue Hallenaufplanung ermöglicht die Einhaltung eines Sicherheitsabstands von mindestens 1,50 m.
- Es besteht die Pflicht zum Mund-Nasen-Schutz auf der Messe mit Ausnahme der Sitzplätze an Messeständen und in der Gastronomie

Weitere Maßnahmen im Messegelände:

- kontinuierlichen Luftaustausch, d.h. es wird Frischluft von außen zugeführt, die Luft aus den Hallen wird abgesaugt. Es erfolgt keine Umwälzung der Hallenluft.
- Desinfektionsspender an allen wesentlichen Stellen im Gelände. Regelmäßig berührte Oberflächen außerhalb der Standflächen (z. B. Counter, Tische, Handläufe) werden verstärkt gereinigt.
- Messeteilnehmern, die keine eigenen Masken haben, wird ein Mund-Nasen-Schutz zur Verfügung gestellt.
- Die Sanitäranlagen werden in hoher Taktung gereinigt. Für Handwasch- und Desinfektionsmöglichkeiten in ausreichendem Abstand ist gesorgt.
- Kontaktlose Wege durch das Gelände: Alle Türanlagen außer Brandschutztüren sind dauerhaft geöffnet, um den Kontakt mit Oberflächen zu reduzieren.

Übersicht aller Corona-Maßnahmen
www.koelnmesse.de/besafe


Aussteller (A bis Z):

CONTEMPORARY ART

-A-
Achenbach Hagemeier, Düsseldorf/Berlin
Akinci, Amsterdam
Art : Concept, Paris
Artelier Contemporary, Graz

-B-
Guido W. Baudach, Berlin
Bo Bjerggaard, Copenhagen
Buchholz, Berlin/Cologne/New York

-C-
Campoli Presti, London/Paris
Gisela Capitain, Cologne
carlier|gebauer, Berlin
Charim, Vienna
ChertLüdde, Berlin
Clages, Cologne
Gisela Clement, Bonn
Conrads, Düsseldorf
Continua, San Gimignano/Beijing/les Moulins/Havana
Cosar HMT, Düsseldorf
Cristea Roberts, London
Crone, Vienna/Berlin

-D-
Monica de Cardenas, Zuoz/Milan/Lugano
DEWEER / KETELEER, Antwerpen/Zwevegem
Dep Art, Milan
Diehl, Berlin
DITTRICH & SCHLECHTRIEM, Berlin

-E-
EIGEN + ART, Berlin/Leipzig

-F-
Fiebach, Mininger, Cologne

-G-
GAA Gallery, Cologne
Max Goelitz, Munich
Karsten Greve, Cologne/Paris/St. Moritz
Karin Guenther, Hamburg

-H-
Häusler Contemporary, Zurich
Jochen Hempel, Leipzig
Hua International, Berlin/Beijing

-J-
Jahn und Jahn, Munich

-K-
Kadel Willborn, Düsseldorf
Mike Karstens, Münster
Kisterem, Budapest
Kleindienst, Leipzig
KLEMM‘S, Berlin
Knust Kunz, Munich
KÖNIG, Berlin
Christine König, Vienna
Kraupa Tuskany-Zeidler, Berlin
Krobath, Vienna

-L-
Lange + Pult, Zurich/Auvernier
Emanuel Layr, Vienna
Simon Lee, London/Hongkong/New York
Alexander Levy, Berlin
Löhrl, Mönchengladbach
Lorenzelli Arte, Milan

-M-
Martin van Zomeren, Amsterdam
Martinetz, Cologne
Daniel Marzona, Berlin
Hans Mayer, Düsseldorf
Meyer Riegger, Berlin
Misako & Rosen, Tokio

-N-
nächst St. Stephan, Vienna
Nagel Draxler, Cologne/Berlin/Munich
NEU, Berlin
neugerriemschneider, Berlin
Carolina Nitsch, New York

-O-
Opdahl, Stavanger

-P-
Pearl Lam, Hong Kong/Shanghai/Singapore
Plan B, Berlin/Cluj
Berthold Pott, Cologne
PPC Philip Pflug Contemporary, Frankfurt
Produzentengalerie, Hamburg

-R-
Thomas Rehbein, Cologne
Petra Rinck, Düsseldorf
Thaddaeus Ropac, Salzburg/Paris/London
Philipp von Rosen, Cologne
Ruttkowski;68, Cologne

-S-
Aurel Scheibler, Berlin
Brigitte Schenk, Cologne
Esther Schipper, Berlin
SCHÖNEWALD, Düsseldorf
Thomas Schulte, Berlin
Sexauer, Berlin
Filomena Soares, Lissabon
Sommer, Tel Aviv
Soy Capitán, Berlin
Sprüth Magers, Berlin/London/Los Angeles
Stigter van Doesburg, Amsterdam
Walter Storms, Munich
Jacky Strenz, Frankfurt

-T-
Suzanne Tarasiève, Paris
Elisabeth & Klaus Thoman, Innsbruck/Vienna
Rob Tufnell, Cologne

-W-
Barbara Weiss, Berlin
Wentrup, Berlin
Michael Werner, Cologne/London/New York

-Z-
Zahorian & van Espen, Bratislava
Zilberman, Istanbul/Berlin
David Zwirner, New York/London/Hongkong/Paris


MODERN + POSTWAR ART
-#-
10 A.M. Art, Milan

-A-
Rolando Anselmi, Berlin

-B-
Klaus Benden, Cologne
Bastian, Berlin/London
Berinson, Berlin
Boisserée, Cologne

-D-
Dep Art, Milan
DIE GALERIE, Frankfurt

-F-
Klaus Gerrit Friese, Berlin

-G-
MATHIAS GÜNTNER,  Hamburg/Berlin

-H-
Hagemeier, Frankfurt
Henze & Ketterer & Triebold, Riehen|Basel/Wichtrach|Bern
Ernst Hilger, Vienna
Hoffmann, Friedberg

-K-
Koch, Hannover
Konzett, Vienna

-L-
Lahumière, Paris
Gebr. Lehmann, Dresden
LEVY, Hamburg
Ludorff, Düsseldorf
Luxembourg + Co, London/New York

-M-
Mayoral, Barcelona/Paris
MO J GALLERY, Busan, Korea
Galerie Moderne, Silkeborg

-N-
Nothelfer, Berlin

-P-
Panarte, Vienna

-R-
Rabouian Moussion, Paris
Thole Rotermund, Hamburg

-S-
Thomas Salis, Salzburg
Samuelis Baumgarte, Bielefeld
Julian Sander, Vienna
Schacky Art, Düsseldorf
Schlichtenmaier, Grafenau/Stuttgart
Setareh, Düsseldorf
Florian Sundheimer, Munich
Suppan Fine Arts, Vienna

-T-
Taguchi Fine Art, Tokio
Bene Taschen, Cologne
Thomas, Munich
Toninelli, Monte Carlo

-U-
Uekermann, Berlin
Utermann, Dortmund

-V-
Vartai, Vilnius
Von Vertes, Zurich

NEUMARKT
Addis Fine Art, Addis Ababa, Ethiopia/London
Nir Altman, Munich
Arcadia Missa, London
Blank Projects, Cape Town
Drei, Cologne
Jan Kaps, Cologne
LC Queisser, Tbilisi
Max Mayer, Düsseldorf
Tobias Naehring, Leipzig
Project Artbeat, Tbilisi
Deborah Schamoni, Munich
Tanja Wagner, Berlin

COLLABORATIONS
Rolando Anselmi, Berlin, + Dep Art, Mailand
Guido W. Baudach, Berlin+ Meyer Riegger, Berlin
Chert Lüdde Berlin
Clages, Köln, + Rob Tufnell, Köln
Continua, San Gimignano/Beijing/les Moulins/Havana, + Zahorian & van Espen, Bratislava
DIE GALERIE, Frankfurt, + Toninelli, Monte Carlo
GAA Gallery, Köln
MATHIAS GÜNTNER, Hamburg, Berlin
Hua International, Berlin/Beijing
Gebr. Lehmann, Dresden
Martin van Zomeren, Amsterdam, + Stigter van Doesburg, Amsterdam
Martinetz, Köln
Daniel Marzona, Berlin, + Sexauer, Berlin
Berthold Pott, Köln
PPC Philip Pflug Contemporary, Frankfurt
Sommer, Tel Aviv
Soy Capitán, Berlin
Bene Taschen, Köln
Vartai, Vilnius

NEW POSITIONS
Conrads, Düsseldorf – Aneta Kajzer
Cosar HMT, Düsseldorf - Maya Shirakawa
DITTRICH & SCHLECHTRIEM, Berlin - Klaus Jörres
EIGEN + ART, Berlin/Leipzig - Anna Baranowski
Fiebach, Mininger, Köln - Morgaine Schäfer
Ernst Hilger, Wien - Assunta Abdel Azim Mohamed
Kleindienst, Leipzig - Christian Koelbl
KLEMM‘S, Berlin - Ulrich Gebert
Christine König, Wien - Rade Petrasevic
KÖNIG, Berlin - Conny Maier
KROBATH, Wien - Sophia Süßmilch
Alexander Levy, Berlin - Mischa Leinkauf
Nagel Draxler, Berlin/Köln/München - Pedro Wirz
Petra Rinck, Düsseldorf - Johannes Bendzulla
Philipp von Rosen, Köln - Silke Albrecht
Jacky Strenz, Frankfurt - Lea von Wintzingerode

Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der ART COLOGNE finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter
www.artcologne.de im Bereich „News“.
Presseinformationen finden Sie unter www.artcologne.de/Presseinformation
Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

ART COLOGNE bei Facebook:
https://www.facebook.com/artcologne

ART COLOGNE bei Instagram: 
https://www.instagram.com/artcolognefair

Ihr Kontakt bei Rückfragen:
Christine Hackmann
Kommunikationsmanagerin

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland
Telefon: +49 221 821 2288
Telefax: +49 221 821 3544
E-Mail: c.hackmann@koelnmesse.de
www.koelnmesse.de

Sie erhalten diese Nachricht als Bezieher der Pressemitteilungen der Koelnmesse. Falls Sie auf unseren Service verzichten möchten, antworten Sie bitte auf diese Mail mit dem Betreff "unsubscribe".

Christine Hackmann

Ihr Ansprechpartner

Christine Hackmann
Kommunikationsmanagerin
Telefon +49 221 821-2288
E-Mail schreiben

Belegexemplare bitte an


Koelnmesse GmbH
- Medienstelle -
Postfach 210760
50532 Köln